Klinik für Augenheilkunde

NEUE WEBSITE

Tränenwege


Als Tränenwege werden diejenigen Strukturen bezeichnet, die der Ableitung der von den Tränendrüsen gebildeten Tränenflüssigkeit zur Nase dienen. Zu den Tränenwegen gehören die beiden Tränenpünktchen und Tränenkanälchen, der Tränensack sowie der Tränen-Nasen-Gang.

Tränenträufeln (Epiphora)

Bei Störungen und Erkrankungen der Tränenwege kommt es zu dem charakteristischen Symptom des Tränenträufelns, Epiphora. Die Ursache hierfür liegt entweder in einer Verengung an Stellen des Tränenkanals (Tränenwegsstenose) selbst oder in einer Fehlstellung der Lider nach auswärts. Hierbei tauchen die Tränenpünktchen nicht mehr in den Tränensee ein. In beiden Fällen kann die Tränenflüssigkeit nicht über die Tränenwege abtransportiert werden, und es kommt zum Tränenträufeln.

Diagnostik


Diagnostisch wird in der Sprechstunde die Tränenwegsspülung angewandt, um Aufschlüsse über das Ausmaß und die Lokalisation einer Tränengangverengung zu erhalten.

Behandlungsverfahren

Eine Tränenwegsverengung macht eine operative Korrektur erforderlich. Im Falle einer Tränenwegsstenose werden die Tränenwege erweitert und die Engstellen eröffnet. Es kommen hierbei zunächst endoskopische Verfahren zur Anwendung, bei welchen das Gangsystem von innen betrachtet und Verstopfungen mittels eines Bohrers eröffnet werden können. Bei einem fortgeschrittenerem Stadium kommt eine offene Operation (Dakryozystorhinostomie nach Toti) in Betracht.

Liegt der Erkrankung eine Lidfehlstellung zu Grunde, so ist diese mittels einer Lid-Operation korrigierbar.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Sprechstunde.

 
 
 
 

Sprechstunde für Tränenwegserkrankungen

Termine nach Vereinbarung

Anmeldung
T +49 251 83-56017
F +49 251 83-52549
Terminvergabe-Ambulanz(at)­ukmuenster(dot)­de