UKM Darmzentrum

NEUE WEBSITE

Leben mit einem Stoma

Für einige Patienten bedeutet eine Darmkrebsoperation das Leben mit einem künstlichen Darmausgang (Stoma). Hilfsmittel, wie beispielsweise der Kolostomiebeutel, sind heute so weit ausgereift, dass Geruchsbildung und Hygiene keine Probleme mehr sind. Der Beutel muss regelmäßig gewechselt werden, je nach Größe in unterschiedlichen Zeitabständen. Welches Hilfsmittel gewählt wird, kann bei einer Beratung durch Stomatherapeuten im Krankenhaus und zuhause herausgefunden werden. Ein Stoma bedeutet für den gut informierten Patienten kaum Einschränkungen im Alltag. In unserem Darmzentrum steht Ihnen eine speziell ausgebildete Stomatherapeutin zur Verfügung, die Sie bei Fragen vor oder nach der Opeation ansprechen können.
Martina Lausch
Gesundheits- und Krankenpflegerin m. WB
Pflegespezialistin Wunde- Stoma & Kontinenzförderung
Waldeyerstr. 1
48149 Münster
Tel.: +49 (0) 251/83-56191
E-Mail: martina.lausch(at)­ukmuenster(dot)­de
Manchen Patienten hilft der Kontakt mit anderen Betroffenen, z. B. in Selbsthilfegruppen. Adressen von Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen finden Sie hier.