Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

NEUE WEBSITE

Tageskliniken

Mit unserer tagesklinischen Behandlung bieten wir – neben der Möglichkeit stationär zu uns zu kommen – eine weitere Form der therapeutischen und pädagogischen Unterstützung. Kinder und Jugendliche kommen von nachmittags bis abends in unsere Tageskliniken. In dieser Zeit nehmen sie an Einzel- und Gruppentherapien teil. Abends und an den Wochenenden kehren die Kinder und Jugendlichen dann nach Hause zurück. Ob eine stationäre Behandlung oder ein Aufenthalt in einer unserer Tageskliniken sinnvoll ist, hängt ganz von der psychischen Krankheit und der persönlichen Situation der Kinder und Jugendlichen ab.

Unsere Tageskliniken

Das Angebot unserer Familientagesklinik richtet sich an Säuglinge, Klein- und Vorschulkinder im Alter von bis zu sechs Jahren. Hier bieten wir zehn Behandlungsplätze. 

Das Angebot unserer Tagesklinik in Roxel richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 18 Jahren. Hier bieten wir zwölf Behandlungsplätze.

Der Weg zur Aufnahme

Sowohl in unserer Tagesklinik Roxel als auch in unserer Familientagesklinik gibt es vor der eigentlichen Aufnahme ein Vorgespräch. Das Vorgespräch führt eine Therapeutin oder ein Therapeut unseres Teams gemeinsam mit Eltern und Kind beziehungsweise Eltern und Jugendlichem. In diesem Gespräch interessiert die Therapeuten, welche psychischen Probleme und Beschwerden die Kinder und Jugendlichen haben und welche Symptome den Eltern Sorge bereiten. Im Laufe des Vorgesprächs legen wir gemeinsam das Ziel der Behandlung fest.

 
 
 
 

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie über unser Sekretariat einen Termin in unserer Institutsambulanz bei einem unserer Therapeuten: T 0251 83-53636.
Weiterführende Informationen erhalten Sie hier.