Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie

NEUE WEBSITE

Forschung & Lehre

In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Münster werden Fragestellungen aus der klinischen Versorgung und der entwicklungspsychiatrischen Grundlagenforschung untersucht. Eine weitere wesentliche Aufgabe der Klinik besteht zudem in der Lehre, also der Ausbildung der Studierenden der Medizin im Fach Kinder- und Jugendpsychiatrie. 

Forschungsschwerpunkte 

Translationale Kinder- und Jugendpsychiatrie

  • Ernährung und Stoffwechsel, Projektleitung: PD Dr. Manuel Föcker
    • Ernährung, Essverhalten, körperliche Aktivität und geistige Gesundheit
    • Neue biologische Diagnose- und Behandlungsansätze
  • Neuroimaging, Projektleitung: Dr. Ida Wessing
    • Neuronale Korrelate der emotionalen Regulierung 
    • Neuronale Grundlagen der Entwicklung psychopathologischer Symptome

Psychische Gesundheit im frühen Kindesalter 

  • Diagnostik und Evaluation, Projektleitung: PD Dr. Jörg Michael Müller
    • Evaluation und Folgestudien in psychatrischen Vorschul-Gesundheitseinrichtungen
    • Beurteilung/Testentwicklung
    • Epidemiologische Feldstudien 
  • Entwicklungspsychopathologie, Projektleitung: Dr. Marius Janssen
    • Eltern-Kind-Interaktion
    • Elterliche Psychopathologie und Koregulierung
    • Entwicklung der emotionalen Regulation 

Forschungskoordinator ist PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Jörg M. Müller, an den Sie sich jederzeit mit allen allgemeinen Fragen wenden können.

 
 
 
 

Ansprechpartner Forschung

PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Jörg M. Müller

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychosomatik und -psychotherapie
Schmeddingstraße 50
48149 Münster

Sekretariat
T 0251 83-53636

T 0251 83-56454
F 0251 83-52275
joergmichael(dot)­mueller(at)ukmuenster (dot)­de

Umfrage Eltern-Kind-Diagnostik
Das Forschungsteam bittet Ärzte, Psychologen, Pädagogen etc. um Teilnahme an einer Umfrage zur Eltern-Kind-Diagnostik. Dauer: max. 10 bis 15 Minuten. Hier kommen Sie zur Umfrage.

Für die Studie Furchtgeneralisierung bei Angststörungen suchen wir jugendliche Patienten mit einer Angststörung im Alter von 14 bis 17 Jahren. Die Datenerhebung dauert ca. 4 Stunden. Die Teilnehmer*innen erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 60,00 €.

Bei Interesse oder für weitere Informationen senden Sie bitte eine E-Mail an

FearGenYouthAD(at)­uni-muenster(dot)­de